image_pdfimage_print

Kammerumlagen 2019

01.04.2019

Bei der von allen Mitgliedern der WKO zu entrichtenden Kammerumlage I gilt ab 2019 ein degressiver Staffeltarif, wodurch mit steigendem Vorsteuervolumen die Belastung durch die Umlage in zwei Stufen sinkt.

  • Hebesatz für Teile der Bemessungsgrundlage unter 3 Mio €: 0,29 %;
  • Hebesatz für Teile der Bemessungsgrundlage zwischen 3 Mio € und 32,5 Mio €: 0,2755 %;
  • Hebesatz für Teile der Bemessungsgrundlage über 32,5 Mio €: 0,2552 %.

Weiters wird künftig die Bemessungsgrundlage um die Umsatzsteuern, die auf Investitionen entfallen, vermindert.

Die Höhe des Zuschlages zum Dienstgeberbeitrag (DZ zum DB, Kammerumlage II) wird ab 2019 um 0,02 Prozentpunkte gesenkt.

Daraus ergeben sich folgende neue DZ-Sätze:

  • Wien: 0,38 %
  • NÖ: 0,38 %
  • Bgld: 0,42 %
  • OÖ: 0,34 %
  • Slbg: 0,40 %
  • Tirol: 0,41 %
  • Vlbg: 0,37 %
  • Stmk: 0,37 %
  • Ktn: 0,39 %

Quelle:
RDW 1/2019, Seite 2