image_pdfimage_print

Beschäftigungsbonus

09.06.2017

Wir haben Sie bereits in unserem Newsletter 01/2017 über grundlegende Bestimmungen des Beschäftigungsbonus informiert. Dieser kann von allen Unternehmen beantragt werden, wenn der Unternehmenssitz in Österreich liegt und ab 01.07.2017 zusätzliche vollversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in Österreich geschaffen werden.

Die Förderung von 50 % der Lohnnebenkosten ist mit der ASVG-Höchstbemessungsgrundlage (2017: EUR 4.980,00/Monat) gedeckelt.
Der Beschäftigungsbonus wird zuerkannt, wenn folgende Personen eingestellt werden:
·         eine beim AMS als arbeitslos gemeldete Person;
·         ein Abgänger einer österreichischen Bildungseinrichtung (wie Schulen oder Hochschulen);
·         Jobwechsler.

Das geförderte Dienstverhältnis muss für zumindest vier Monate bestehen.
Die Förderrichtlinien des Austria Wirtschaftsservice (aws) sehen vor, dass die Anmeldung für den Zuschuss innerhalb von 30 Tagen nach Beginn der Pflichtversicherung eines neuen Mitarbeiters zu erfolgen hat.
Sowohl für diese Anmeldung als auch für die nach einem Jahr vorzulegende Abrechnung ist die Bestätigung eines Steuerberaters oder Wirtschaftsprüfers erforderlich. Bei Bedarf können Sie sich gerne an uns wenden.

Quelle:
https://www.beschaeftigungsbonus.at/
RdW 8/2017, S. 542