Steuerbegünstigte Gewinne - Lockerung der Entnahmebeschränkungen

Unternehmer, die zwischen 2004 und 2009 die steuerliche Begünstigung des nicht entnommenen Gewinnes nutzten (Hälftesteuersatz), unterliegen ungeachtet des Auslaufens dieser Steuerbegünstigung im Jahr 2009 einer siebenjährigen Entnahmebeschränkung. Bis 2013 ging man davon aus, dass zu hohe Entnahmen zu einer Nachversteuerung führten, wenn die Vergünstigung in den vorangegangenen sieben Jahren in Anspruch genommen wurde. Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2014 stellte der Gesetzgeber nun klar, dass auch alle nicht entnommenen Gewinnen zwischen 2010 und 2014 ohne Nachversteuerungsfolgen entnommen werden können, wenn dadurch das Eigenkapital nicht unter den Stand vom 31.12.2009 sinkt. Sollten diese Überentnahmen bereits rechtskräftig nachversteuert worden sein, so kann eine nachträgliche Bescheid-Änderung beantragt werden.

« Zurück